Kategorie-Archiv: Presse

Fahrt zur Spessartfestwoche am 01.08.

Die Freunde der Jungen Union Steinau sind wieder herzlichst eingeladen sich an der Fahrt zur Lohrer Spessartfestwoche zu beteiligen. Diesmal geht es am 01.08. wieder auf in den Spessart zur Partyband Ohlala! aus München.

Anmeldungen nimmt der Vorstand persönlich oder unter der Mailadresse info@ju-steinau.de  ab sofort entgegen.

Der Preis beläuft sich in diesem Jahr auf 40,00 €. Darin enthalten sind die Busreisen vom jeweiligen Abfahrtsort (Marjoß, Steinau, Ulmbach) und zurück, zwei Biermarken sowie eine Hendlmarke und eine Platzreservierung im Zelt. Bitte beachtet, dass die Teilnehmerzahl in diesem Jahr auf 110 begrenzt ist und Zeitpunkt des Zahlungseingangs als Anmeldung entscheidend ist.

Die Kontoverbindung lautet:

Junge Union Steinau

IBAN: DE81 5066 1639 0005 3080 03 BIC: GENODEF 1LSR

Kontonummer: 5308003 Bankleitzahl: 506 616 39

 

CDU-Fraktion auf der Seite der Vereinsgemeinschaft Ürzell/Neustall

In der jüngsten Stadtverordnetenversammlung wurde die Aufhebung eines Sperrvermerks im städtischen Haushalt 2014 mit 13 zu 13 Stimmen abgelehnt: Die Mittel werden für den Ankauf des Grundstücks, auf dem sich ein Teil des Festplatzes, ein Spielplatz sowie das Gebäude der Alten Schule befinden, benötigt.

Die CDU-Fraktion hatte sich geschlossen (gemeinsam mit 2 von 3 Stadtverordneten der UBL) für den Erwerb des Grundstückes stark gemacht und entsprechend abgestimmt.

Im Vorfeld hatte sich der damalige Fraktionsvorsitzende der SPD und inzwischen zurückgetretene Stadtverordnete, Alexander Link, bei einer Ortsbegehung in Ürzell für den Ankauf ausgesprochen.

Überraschend stimmte nun die SPD-Fraktion (mit 10 Stimmen dagegen und 2 Enthaltungen) am Dienstag-Abend gegen die Aufhebung des Sperrvermerks, mit dem Ziel den Ankauf zu verhindern. Dazu hatte nur der Stadtverordnete Frischkorn (Hintersteinau, SPD) ein kurzes, ablehnendes Statement abgegeben.

„Die CDU-Fraktion steht auch weiterhin auf der Seite der Vereinsgemeinschaft Ürzell/Neustall und kämpft weiter für den Ankauf des Grundstücks“ teilt dazu der CDU-Fraktionsvorsitzende Tobias Betz mit.

Die CDU-Fraktion hatte mehrheitlich dem Haushalt 2015 zugestimmt, der weitere Mittel zum Ankauf des Grundstücks enthält.

Was bedeutet „Variante 4“ des Haushalts?

Nachdem der ursprüngliche Haushaltsentwurf des Magistrates, den Bürgermeister Malte Jörg Uffeln im November eingebracht hat, nicht beschlossen werden konnte, wurden im Laufe der letzten Monate vier Alternativen erarbeitet. Ende Januar hat Bürgermeister Malte Jörg Uffeln dann unter anderem „VARIANTE 4“ vorgelegt.

Viele Bürger fragen nun zu Recht, was steckt hinter „VARIANTE 4“?

Hier die Fakten:

Hier finden Sie die Liste der Einsparungen, die Bürgermeister Malte Jörg vorgelegt hat. Weitere Erläuterungen zum Gesamthaushalt hier.

Ortstermin an der alten Schule in Uerzell

Auf Einladung des Uerzeller Ortsvorstehers Bernhard Schöppner fand am Samstag ein Ortstermin an der alten Schule in Uerzell statt, da der Ankauf des Schulgeländes noch nicht abgeschlossen ist. Dieser ist notwendig, weil Teile des Uerzeller Festplatzes und des angrenzenden Spielpaltzes zum Grundstück der alten Schule gehören. Ein Sanierung des Gebäudes ist aus Sicht der CDU unwirtschaftlich, die Stadtverwaltung soll nun bis zur nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses die Kosten für den Abbruch ermitteln. Ein Abbruch ist sehr wahrscheinlich, es sei denn der Verwaltung gelingt noch ein Verkauf der Immobilie. Die benötigte Fläche für den Festlatz soll dann herausgemessen werden und anschließend die Restfläche als Bauplatz veräußert werden.

CDU in Ulmbach: Keine Partei-Liste mehr für den Ortsbeirat

Die CDU in Ulmbach greift den Vorschlag des Stadtverbandes der Jungen Union Steinau auf und spricht sich für eine gemeinsame Kandidatenliste für den Ulmbacher Ortsbeirat aus.

„In Ulmbach wird es 2016 keine eigene CDU-Kandidatenliste mehr für den Ortsbeirat geben, obwohl wir voraussichtlich personell besser aufgestellt sein werden als 2011“ teilen dazu die Ortsbeiratsmitglieder Tobias Betz, Daniel Huhn und Marco Schöppner mit. Dies sei auch unabhängig davon, wie sich andere entscheiden. 

„Wie jeder anhand der Abstimmungsergebnisse in den Protokollen der letzten Jahre nachvollziehen kann, herrscht im jetzigen Ulmbacher Ortsbeirat zu 99% Einigkeit in allen wesentlichen Sachfragen, die unseren Heimatort betreffen“ erklären die drei Mandatsträger und kommen zu dem Schluss: „Wir sind guter Hoffnung, dass wir auch in der Frage der gemeinsamen Listenbildung in Ulmbach parteiübergreifend zusammenfinden“.

JU Steinau wählt Vorstand

Die Mitglieder der  Jungen Union Steinau trafen sich am 22.12.2014 zu ihrer alljährlichen Generalversammlung mit Vorstandswahlen im Deutschen Haus in Ulmbach.

Neben einer intensiven Diskussion zur Vorbereitung auf die Kommunalwahlen 2016 wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Bei den Wahlen wurde Christoph Schneider aus dem Ortsteil Marjoß als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Zu den Stellvertretern wurden Vanessa Hau aus Neustall und Marvin Rüffer aus Seidenroth gewählt. Kassierer ist Arnold Riefer. Weitere Vorstandsmitglieder sind Tobias und Mirjam Betz aus Ulmbach und Mathias Bathon aus Marborn.

Für die Kommunalwahlen 2016 sieht sich die JU Steinau gut gewappnet. Mit zahlreichen jungen engagierten Steinauern sieht man sich immer noch als eine der treibenden Kräfte im Steinauer Stadtparlament. „Das haben auch die JU-Stadtverordneten in den vergangenen Jahren stets bewiesen“, so der Vorsitzende Schneider.

 

Junge Union Steinau für „Gemeinsame Listen“ in allen Ortsbeiräten

Die Junge Union (JU) Steinau hat sich im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung in Ulmbach dafür stark gemacht , zur nächsten Kommunalwahl in allen Steinauer Stadtteilen „Gemeinsame Listen“ zu bilden (und damit keine Partei-Listen mehr aufzustellen). Damit soll es 2016 auch in Steinau-Innenstadt, Bellings, Hintersteinau, Marborn, Marjoß, Seidenroth und in Ulmbach jeweils eine gemeinsame Liste geben.

Dieser Vorschlag der Jungen Union wurde vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Arnold Lifka und vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Tobias Betz ausdrücklich begrüßt. „Wir werden auf die anderen Fraktionen zugehen. Parteipolitik hat in den Ortsbeiräten nichts verloren“ so Lifka und Betz.

Seit vielen Jahren tritt die CDU mit einer offenen Liste in der Stadtverordnetenversammlung an und unterstützt die Freien Listen in den Ortsbeiräten Neustall, Sarrod, Rabenstein, Rebsdorf und Ürzell.

Ergebnisse bitte

Bürgermeister Malte Jörg Uffeln gelingt es, mehr Akteure zu den Inhalten der Steinauer Kommunalpolitik zu befragen.

Spannend wäre es, auch von den Beiträgen der Befragten Kenntnis zu bekommen (Austausch gehört ja auch irgendwie zur Demokratie).

Und noch besser: Ergebnisse wären gut. Nicht alles auf einmal. Ein Ergebnis nach dem anderen (bis jetzt: Fehlanzeige).

Würde auch helfen, um künftig Mehrheiten zu bekommen. Die Stimmen der UBL allein dürften nicht genügen :-)

 

Deutschlands bester Bäcker ein Steinauer?

Vor Kurzem hatten wir in unserem Internet- Blog die heimische Bäckerei Fink präsentiert, die vollkommen bewusst aus regionalen Produkten, unter anderem mit Getreide vom Hainfelder Hof in der Innenstadt, ihre Produkte erzeugt.

Nun suchte das ZDF in Zusammenarbeit mit dem aus Funk und Fernsehen bekannten Starkoch Johann Lafer „Deutschlands besten Bäcker“. So wurde nicht lang überlegt und auch der Steinauer Bäckerfamilie Fink zum Wettbacken eingeladen.

Und am Ende reichte es für das Unternehmen aus dem Herzen Steinaus, der Brüder Grimm Straße, sogar zum Gesamtsieg in Runde 1 im Wettbewerb und so zum Einzug ins Finale um das Prädikat „Deutschlands bester Bäcker“.

Die CDU Steinau gratuliert herzlich und freut sich, dass mit Sohn Jonas die nächste Generation der Finks am Start steht und uns die Bäckerei noch viele Jahre erhalten bleibt. Für das Finale drücken wir die Daumen!

Zur kompletten Sendung gehts hier….

CDU-Fraktion lädt zur Haushaltsberatung ein

In der letzten Stadtverordnetenversammlung hat Bürgermeister Malte Jörg Uffeln den Entwurf des Nachtragshaushalts 2014 (Download) eingebracht.

Gemeinsam mit Kämmerer Gerhard Nüchter und Bürgermeister Malte Jörg Uffeln wird die CDU-Fraktion am Samstag, 25.10.2014, den Nachtragshaushalt im Rahmen einer öffentlichen Klausurtagung in Sarrod beraten. Die Sitzung findet um 10 Uhr im Gasthaus „Zum Stern“ statt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen an der Beratung teilzunehmen oder ihre Fragen und Anregungen via E-Mail mitzuteilen.

 

CDU-Fraktion für Einrichtung einer Bürger-Melde-App

Die CDU-Fraktion fordert den Magistrat der Stadt Steinau auf, ein Online-Modul für internetfähige Smartphones einzurichten, über welches die Steinauerinnen und Steinauer in Zukunft sekundenschnell und direkt Hinweise und gegebenenfalls Bilder von etwaigen Mängeln und Schäden im Stadtgebiet an die Verwaltung übermitteln können. Die „Bürger-Melde-App“ wäre damit eine Weiterentwicklung des gegenwärtig schon nutzbaren Beschwerdeformular (nicht nur für „Beschwerden“, sondern insgesamt für wichtige Rückmeldungen an die Verwaltung gedacht), welches über die städtische Internetseite abrufbar ist.

Die Stadt Steinau bedient sich der Methode der Online-Module (Applikationen) schon in kulturellen und touristischen Angelegenheiten und auch der Gewerbe- und Verkehrsverein hat für den Steinauer Weihnachtsmarkt bereits eine sogenannte „App“ eingerichtet, die nicht sehr viel Aufwand und Kosten mit sich bringt und auf sehr direktem Wege die Bürgerinnen und Bürger Steinaus erreichen kann.

Zur nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung stellt die CDU deshalb den Antrag zur Einführung einer Bürger-Melde-App.

 

UPDATE: NACH BERATUNG IN DER STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG WURDE DIE ANTRAGSIDEE NACH INTERFRAKTIONELLER ÜBEREINSTIMMUNG ZUR NÄHEREN BERATUNG IN DIE AUSSCHÜSSE VERWIESEN, WO SICH ÜBER FORM UND AUSMAß DER APP UNTERHALTEN WERDEN SOLL!