Schlagwort-Archiv: Arbeitsplätze

Ausgezeichnet!

Den Mitgliedskommunen von SpessartRegional, und damit auch unserer Heimatstadt Steinau an der Straße, wurde am 04. November 2015 von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern das Prädikat „Ausgezeichnete Region für Fach- und Führungskräfte“ verliehen, nachdem diese an einem Auditverfahren erfolgreich teilgenommen hatten.

Die CDU Steinau hatte im Jahr 2013 den Magistrat aufgefordert, sich am Auditverfahren der IHK zu beteiligen und die Attraktivität unserer Stadt herauszustellen.

Wir freuen uns über das verliehene Qualitätszeichen!

Ausbildung in der Steinauer Stadtverwaltung: CDU für Qualität und Kontinuität

In der Debatte um die Einrichtung einer Azubi-Stelle in der Steinauer Stadtverwaltung für das Ausbildungsjahr 2014 spricht sich die Steinauer CDU-Fraktion für Qualität und Kontinuität in der Ausbildung aus. Sie hatte den Antrag eingebracht, auch im Jahr 2014 eine/n Verwaltungsfachangestellten auszubilden, nachdem Bürgermeister Strauch angekündigt hatte, wegen Platzmangels keinen Ausbildungsplatz vergeben zu wollen.

Wie die Altersstruktur der Stadtverwaltung zeigt, ist es wichtig, kontinuierlich qualifizierten Nachwuchs auszubilden. Es geht nicht nur um die Vorbildfunktion unserer Stadt in Sachen Ausbildung.

Junge Menschen jedes Schuljahrganges sollen die Möglichkeit haben, sich bei der Stadtverwaltung für eine Ausbildung zu bewerben.

Auszubildende dürfen von der Stadtverwaltung nicht als Belastung gesehen werden. Sie sind eine Bereicherung!

Völlig unverständlich ist es für die CDU-Fraktion, dass SPD und UBL die Einstellung einer Nachwuchskraft in 2014 die Zustimmung verweigern – hatte die SPD noch vor wenigen Jahren gefordert, „über den Bedarf“ auszubilden.

Das ist auch nicht mit einer angeblich verbesserten Ausbildungsmarktlage zu erklären:

Denn eine große Zahl junger Menschen in der Region hat sich für eine weiterführende Schule, ein Studium oder eine Überbrückung entschieden, weil sie keine Ausbildungsstelle gefunden hat (vgl. aktueller Ausbildungsmarktbericht der Agentur für Arbeit Hanau).

 

Steinau-Tag

 

Mit den heimischen Landtags- und Bundestagskandidaten Michael Reul und Dr. Peter Tauber war die Steinauer CDU kürzlich im Stadtgebiet unterwegs. Neben dem Besuch der Bäckerei Fink und der Metzgerei Jörn Herber in der Innenstadt, wurden u. a. auch das Bellinger Sportlerheim, die Firmen PACO und ODW Elektrik besucht, bevor es in das Privatmuseum Zimmer ging.

Den Abschluss bildete der Besuch des Hainfelders Hof, wo in einer Gesprächsrunde auch die Ärzteversorgung in Steinau besprochen wurde.

ALSA: Resolutionen in Kreistag und Stadtverordnetenversammlung

Der Kreistag des Main-Kinzig-Kreises hat in seiner letzten Sitzung einstimmig eine Resolution gegen die geplante Schließung der ALSA GmbH in Steinau-Ürzell beschlossen.

Ebenso haben die drei Steinauer Fraktionen CDU, SPD und UBL sowie die beiden Stadtverordneten von FDP und Die Linke einstimmig eine Resolution gegen die Vernichtung der 281 Arbeitsplätze in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung verabschiedet: Gemeinsame Resolution ALSA GmbH

Große Protestaktion in Uerzell gegen die Schließung der ALSA GmbH

Heute Abend hat die Steinauer CDU-Fraktion  die erste große Protestaktion gegen die Schließung der Traditionsfirma ALSA GmbH im Steinauer Stadtteil Uerzell unterstützt. Über 300 Menschen aus der Region kamen zur Demo nach Uerzell, um gegen die Schließungspläne des Birkenstock Konzerns zu kämpfen.

In der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung werden SPD, UBL und CDU  zudem gemeinsam eine Resolution gegen die Schließung der ALSA GmbH beschließen.

 

ALSA-Mitarbeiter auch bei Facebook unterstützen

Wie wohl mittlerweile sicher alle Steinauer aus der örtlichen und überregionalen Presse vernommen haben, will die ALSA GmbH ihren Hauptsitz in Steinau-Uerzell schließen und die Produktion vollständig nach Görlitz verlagern. Das würde den Verlust von mehr als 280 Arbeitsplätzen in unserer Region bedeuten!

Nachdem wir den Aufruf von Landrat Erich Pipa, sich im Bündnis “Eine Region steht auf – gegen die Schließung der ALSA GmbH“ zu engagieren, begrüßt und an dieser Stelle veröffentlicht haben, gilt es nun auch in den sozialen Netzwerken wie Facebook nachzulegen.

Hier hat sich bereits aus einem jungen Kreis von ALSA-Mitarbeitern eine Initiative gegründet, die es zu unterstützen gilt.

Zur Facebook- Initiative „Alsa GmbH – Eine Region steht auf“ 

 

ALSA: Gemeinsam kämpfen – dem Aufruf von Landrat Pipa zu „Eine Region steht auf“ folgen

AlsaCDU und JU Steinau begrüßen den Aufruf von Landrat Erich Pipa, sich im Bündnis „Eine Region steht auf“ gegen die Schließung der ALSA GmbH in Steinau-Ürzell gemeinsam zur Wehr zu setzen.

Wir rufen alle Verantwortlichen in der Region sowie alle Bürgerinnen und Bürger Steinaus auf, das Bündnis aktiv zu unterstützen.

Ein Dank an Landrat Pipa für seine Unterstützung und seine deutlichen Worte.

Steinau an der Straße: (Noch nicht) ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte

Die CDU Steinau findet: Steinau ist ein „ausgezeichneter“ Wohnort für Fach- und Führungskräfte und fordert daher den Magistrat der Stadt Steinau auf, sich (nach entsprechender Vorbereitung) für das Qualitätszeichen „Ausgezeichneter Wohnort für Fach- und Führungskräfte“ der Industrie- und Handelskammer Rhein-Main zu bewerben.

IHK

Quelle: www.hanau.ihk.de