Schlagwort-Archiv: Breitband / Internet

Schnelles Internet für Seidenroth

Seit dem gestrigen Donnerstag gehören langsame Internetverbindungen im Steinauer Stadtteil Seidenroth der Vergangenheit an. Die Breitband Main-Kinzig GmbH hat gestern das Breitbandnetz in Betrieb genommen, nachdem in den vergangenen Monaten die Glasfaserkabel verlegt worden sind.

Wann der Anschluss Ihres Stadtteils erfolgt, erfahren Sie unter www.breitband-mkk.de.


Quelle: www.youtube.de

Schnelles Internet im gesamten Stadtgebiet: Breitbandausbau in vollem Gange

Im Steinauer Stadtteil Uerzell hat der Breitbandausbau begonnen.

Im Steinauer Stadtteil Uerzell hat der Breitbandausbau begonnen.

Im Stadtteil Uerzell hat sich die Steinauer CDU-Fraktion kürzlich über den Fortschritt des Breitbandausbaus informiert. Auch die besonders unterversorgten Stadtteile Hintersteinau und Seidenroth würden nach Plänen der Breitband Main-Kinzig GmbH noch in diesem Jahr angeschlossen, teilt die CDU-Fraktion in einer Pressemitteilung mit.

Das langjährige Klagen zahlreicher Bürger und Unternehmen über die langsamen Internetverbindung dürfte damit bald der Vergangenheit angehören. „Das vom Main-Kinzig-Kreis gestartete Projekt zum kreisweiten Ausbau eines Glasfasernetz wird endlich flächendeckend Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s sicherstellen“, so der Steinauer Kreistagsabgeordnete Tobias Betz.

Wichtig sei der Steinauer CDU-Fraktion auch die Möglichkeit zum Direktanschluss für Unternehmen und Schulen. Insbesondere in Gewerbegebieten seien dann Bandbreiten von bis zu 1000 Mbit/s möglich. Zuletzt habe beispielsweise auch die Kreisrealschule in Bad Orb ein solchen Anschluss erhalten. „Damit diese Voraussetzungen auch in Steinau geschaffen werden, haben wir bereits 2012 einen entsprechenden Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht“, so der Fraktionsvorsitzende Tobias Betz abschließend.

Sitzungen des Kreistags als Livestream im Internet

Ab dem morgigen Freitag kann man die Sitzungen unseres Kreistags bequem von Zuhause aus verfolgen. Mit einem Internet-Stream können alle Interessierten die Sitzungen, die in Gelnhausen stattfinden, live abrufen.

Morgen um 10:00 Uhr kann der Stream auf www.mkk.de vom heimischen PC gestartet werden!

Die CDU Steinau begrüßt das Angebot des Kreises und wünscht sich, dass die Bürger es annehmen und auch Interesse an der Kreispolitik zeigen. Für Steinau im Kreistag wirken die Abgeordneten Heinz Lotz (SPD), Alexander Happ (FW) und Tobias Betz (CDU).

CDU-Fraktionschef Michael Reul spricht im Kreistag.

CDU-Fraktionschef Michael Reul spricht im Kreistag.

Lange erwartet: Bürgerversammlung am Dienstag, 19. Februar 2013

Bereits im November letzten Jahres sollte eine Bürgerversammlung stattfinden. Nun liegt die Einladung zur Bürgerversammlung am Dienstag, 19. Februar 2013 um 19.30 Uhr in der Katharinenkirche vor.

Auf der Tagesordnung stehen die Themen Breitband, Windkraft, Verschuldung der Stadt Steinau und sog. Rettungssschirm des Landes Hessen, Dorfentwicklungsprogramm sowie der demographische Wandel.

Die Bürgerversammlung bietet eine gute Chance Fragen zu stellen und die eigene Meinung zur Kommunalpolitik einzubringen. Deshalb: Kommen Sie zur Bürgerversammlung.

Die Einladung zur Bürgerversammlung habe wir hier für Sie hinterlegt.

Da geht noch was

Laut telefonischer Auskunft der Breitband GmbH haben sich bislang rund 100 Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtgebiet bei der Breitband GmbH gemeldet.

Wir meinen: Da geht noch was. Und rufen alle, die noch keine Mail nach Gelnhausen gesandt haben, nochmals dazu auf. Hier geht es zu unserer Vorlage.

Das Signal aus Steinau und seinen Stadtteil muss deutlich sein. Wer nicht mailen möchte, kann auch gerne bei der Breitband GmbH anrufen. (Keine Sorge: Hierdurch gehen Sie keine Verpflichtungen ein). Wir freuen uns auch, wenn Sie sich unserer Facebook-Gruppe zum Thema anschließen.

Leider wurde im November entgegen der Ankündigung keine Bürgerversammlung einberufen. Die Bürgerversammlung zum Thema Breitband in Steinau wird voraussichtlich erst im Februar 2013 stattfinden. Wir werden Sie an dieser Stelle informieren.

 

CDU-Fraktion beantragt Bürgerversammlung

Großes Interesse, aber noch viele offene Fragen in Steinau

Um alle offenen Fragen zum Breitbandprojekt des Main-Kinzig-Kreises zu klären, beantragt die Steinauer CDU-Fraktion eine Bürgerversammlung mit Vertretern der Breitband Main-Kinzig GmbH. Die CDU habe Stadtverordnetenvorsteher Lothar Schumacher kürzlich um eine öffentliche Informationsveranstaltung gebeten.

Nachdem die Stadtverordnetenversammlung vor wenigen Wochen einen CDU-Antrag zur Breitbandversorgung im gesamten Stadtgebiet beschlossen hatte, habe die CDU alle Steinauer Bürger aufgerufen, ihr Interesse an dem Kreisprojekt zu bekunden. Denn je größer die Nachfrage im Stadtgebiet sei, desto eher werde der Kreis mit der Verlegung der Glasfaserkabel in Steinau beginnen.

„Innerhalb weniger Tage haben wir zahlreiche positive Rückmeldungen aus allen Stadtteilen erhalten. Viele Bürger wünschen sich noch mehr Informationen im Hinblick auf die Zeitplanung und die Kosten des Angebots“, berichten Tobias Betz und Christoph Schneider. Deshalb rege die CDU-Fraktion eine Bürgerversammlung an und habe Stadtverordnetenvorsteher Lothar Schumacher um eine entsprechende Einberufung gebeten. Andere Gemeinden im Umkreis seien hier schon wieder einen Schritt weiter.

Klicken und lesen Sie hier den Brief an Stadtverordnetenvorsteher Lothar Schumacher (SPD).

Schnelles Internet im gesamten Stadtgebiet

CDU-Fraktion begrüßt Planungen zum Bau eines Glasfasernetzes

Die vom Main-Kinzig-Kreis und der ÜWAG angedachten Glasfasernetze für eine flächendeckende schnelle Internetversorgung sind aus Sicht der Steinauer CDU-Fraktion auch für Steinau und seine zahlreichen Stadtteile die beste Lösung.

„Der Magistrat muss nun prüfen, welches der beiden Angebote besser für Steinau ist und welchen Beitrag die Stadt jeweils erbringen muss“, fordert der CDU-Fraktionsvorsitzende Tobias Betz. Es müsse geklärt werden, ob der Main-Kinzig-Kreis oder die ÜWAG das Projekt schneller und günstiger umsetzen könne.

Fakt sei, dass man mit einem Glasfasernetz auf dem neusten Stand der Technik wäre und damit einen klaren Standortvorteil schaffen würde. Außerdem dürfte die kürzlich seitens der Stadt noch geplante Lösung mit teilweisem Einsatz von Funkverbindungen damit überholt sein.

Schnelles Internet für alle Stadtteile

CDU-Fraktion: Auch Seidenröther klagen über schlechte Internetverbindung

 

 

Steinau. Mit der Entscheidung für den Ausbau der Breitbandversorgung hat die Steinauer Stadtverordnetenversammlung in ihrer letzten Sitzung des Jahres aus Sicht der CDU-Fraktion einen wichtigen Beschluss gefasst. Seit vielen Jahren klagen zahlreiche Bürger und Unternehmen aus verschiedenen Stadtteilen über die langsamen Internetverbindungen vor Ort. „Es wird höchste Zeit, dass hier Abhilfe geschaffen wird und der Ausbau vorangetrieben wird. Zumal das Land Hessen den Ausbau im ländlichen Raum bereits seit 2008 mit Fördergeldern unterstützt“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Tobias Betz.

Eine zügigere Umsetzung des Mobilfunkkonzepts hätte die Breitbandversorgung im gesamten Stadtgebiet längst sicher stellen können, denn im Rahmen des Konzepts werde nicht nur die Reduzierung der Strahlung, sondern auch die Versorgungssicherheit als Ziel formuliert. Viele Kritikern des Konzepts sei dieser Punkt nicht klar.

Wichtig sei nun, dass eine kabelbasierende Lösung umgesetzt werde. „Im Vergleich zu den  Funkvarianten genügt die Versorgungsqualität einfach höheren Ansprüchen und gewährleistet hierbei auch die Nutzung durch eine höhere Zahl von Hausanschlüssen.  Außerdem fordert die CDU-Fraktion auch die Einbeziehung des Stadtteils Seidenroth“ so Tobias Betz und der CDU-Stadtverordnete Ulf Gellhaar abschließend.  Warum dieser in der Vorlage der Stadtverwaltung nicht berücksichtigt wurde, ist bislang unklar.