Schlagwort-Archiv: Miteinander Steinau

CDU unterstützt neue Wählergruppe „BÜRGER GESTALTEN MIT“ (BGM)

Der CDU Stadtverband Steinau unterstützt bei der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung am 6. März 2016 die neue Wählergruppe „BÜRGER GESTALTEN MIT“ (BGM).

„In der Stadtverordnetenversammlung geht es nicht um Parteipolitik, viel wichtiger ist eine größtmögliche Anzahl engagierter und interessierter Bürgerinnen und Bürger“, so der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Steinau Arnold Lifka.

CDU in Ulmbach: Keine Partei-Liste mehr für den Ortsbeirat

Die CDU in Ulmbach greift den Vorschlag des Stadtverbandes der Jungen Union Steinau auf und spricht sich für eine gemeinsame Kandidatenliste für den Ulmbacher Ortsbeirat aus.

„In Ulmbach wird es 2016 keine eigene CDU-Kandidatenliste mehr für den Ortsbeirat geben, obwohl wir voraussichtlich personell besser aufgestellt sein werden als 2011“ teilen dazu die Ortsbeiratsmitglieder Tobias Betz, Daniel Huhn und Marco Schöppner mit. Dies sei auch unabhängig davon, wie sich andere entscheiden. 

„Wie jeder anhand der Abstimmungsergebnisse in den Protokollen der letzten Jahre nachvollziehen kann, herrscht im jetzigen Ulmbacher Ortsbeirat zu 99% Einigkeit in allen wesentlichen Sachfragen, die unseren Heimatort betreffen“ erklären die drei Mandatsträger und kommen zu dem Schluss: „Wir sind guter Hoffnung, dass wir auch in der Frage der gemeinsamen Listenbildung in Ulmbach parteiübergreifend zusammenfinden“.

Der Main-Kinzig-Kreis feiert – und Steinau?

Mit einer großen Festwoche feiert der Main-Kinzig-Kreis sein 40jähriges Bestehen.

Informieren Sie sich auf der Internetseite des Main-Kinzig-Kreises über die Festwoche und feiern Sie mit!

Der heutige 01. Juli ist auch für die Stadt Steinau an der Straße ein besonderes Datum: die letzten Stadtteile wurden am 01. Juli 1974 eingemeindet.

Die CDU-Fraktion stellt im Sinne der Förderung des Geschichtsbewusstseins und der Förderung des stadtteilübergreifenden Miteinanders daher zur nächsten Stadtverordnetenversammlung folgende Anfrage:

1) In welcher Form möchte der Magistrat der Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße an die Gebietsreform vor 40 Jahren erinnern?

2) Herr Bürgermeister Strauch hatte vor 12 Jahren einen „Steinau-Tag“ angekündigt, der so bis jetzt nicht realisiert wurde. Was soll seitens des Magistrates künftig unternommen werden, um den „Miteinander-Steinau-Gedanken“ zu verstärken und alle Stadtteile besser miteinander zu verbinden?

Malte Jörg Uffeln ist Bürgermeister

Malte Jörg Uffeln hat die Bürgermeisterwahl in Steinau an der Straße gewonnen und wird am 1. August 2014 Walter Strauch (SPD) ablösen, der 12 Jahre lang Bürgermeister in Steinau war.

Die CDU-Fraktion freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit Malte Jörg Uffeln. Wir hoffen, dass in Steinau künftig ein anderes Klima herrscht und sich eine bessere und intensivere Zusammenarbeit über die Parteigrenzen hinweg entwickelt.

Hier finden Sie die Wahlergebnisse zur Bürgermeisterwahl aus allen Steinauer Stadtteilen.

CDU-Antrag zur Busverbindung: Ausweitung beschlossen

Im Vorfeld des Steinauer Katharinenmarktes und des Weihnachtsmarktes hatte sich die CDU-Fraktion für eine Busverbindung der Ortsteile zu den Steinauer Festen ausgesprochen. Ein entsprechender CDU-Antrag wurde im Stadtparlament angenommen und bei den zwei zentralen Steinauer Veranstaltungen nach Angaben von Bürgermeister Strauch erfolgreich umgesetzt. Das Busangebot wurde von den Besuchern der Märkte gut angenommen und auch der städtische Zuschuss war ausreichend.

Im nächsten Jahr soll das Angebot ausgeweitet werden, sodass nun auch Bewohner unserer Nachbarkommunen (z. B. Ahl, Wallroth, Schlüchtern) die Steinauer Feste besuchen können. Dies wurde am Dienstagabend parteiübergreifend in der Stadtverordnetenversammlung beschlossen.

Besonders begrüßt die CDU-Fraktion auch den Einsatz der Busse zum nächsten Steinauer Faschingsumzug. Durch die Ausweitung des Angebots werden die Veranstaltungen in Steinau nachhaltig gestärkt.

CDU-Antrag beschlossen: Mit dem Bus zu Katharinenmarkt und Weihnachtsmarkt

Künftig haben alle Bürgerinnen und Bürger aus den Steinauer Stadtteilen die Möglichkeit, den Katharinenmarkt und den Weihnachtsmarkt in der Innenstadt mit dem Bus zu erreichen.

Mit großer Mehrheit wurde der Antrag der CDU-Fraktion, nach vorheriger Beratung im Haupt- und Finanzausschuss, von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. „Der Beschluss unseres Antrags stärkt nicht nur die beiden traditionellen Märkte, sondern bringt auch Steinau und seine Stadtteile näher zusammen“ teilt dazu CDU-Fraktionsvorsitzender Tobias Betz mit.

Der 724. Katharinenmarkt in Steinau findet übrigens in diesem Jahr vom 18. bis 20. Oktober statt, der Weihnachtsmarkt vom 29. November bis 01. Dezember 2013.

Besuchen Sie die beiden Märkte – und kommen Sie mit dem neu eingerichteten Bus!

Übrigens: So wünscht man sich den Umgang mit Anträgen in der Stadtverordnetenversammlung: Nach Verweis in den Ausschuss in der ersten Beratung wurde der Antrag gleich in der nächsten Ausschuss- Sitzung behandelt und in der darauf folgenden Stadtverordnetenversammlung verabschiedet.